Vineyard : : Geschichte

Um 1970 entwickelt sich in den USA, inmitten der Protestgeneration (Vietnamkrieg, Leistungs- und Konsumhaltung), die Jesus-People-Bewegung, eine große Jugenderweckung. Es entstehen viele neue Gemeinden mit einem neuen Stil.

John Wimber John Wimbers Gemeinde wird 1982 zur Vineyard Anaheim.
1983 übernimmt er die Leitung der Vineyard-Bewegung (damals 5 Gemeinden).
Ab 1984 führt er internationale Konferenzen (1987 u. 88 in Frankfurt) durch und ab 1990 entstehen Vineyard-Gemeindegründungen auch außerhalb der USA.

Martin Bühlmann Heute gibt es weltweit über 2000 Gemeinden. Es gibt keine zentrale weltweite Struktur. Die Bewegung gliedert sich in eigenständige nationale Verbände.
Leiter der deutschsprachigen Vineyards (D.A.CH) ist Martin Bühlmann (Berlin).

Vineyard Ulm

Die Vineyard Ulm wurde 2007 von Markus und Erika Oßwald gegründet. Organisatorisch gehört sie innerhalb der Vineyard D.A.CH Struktur zum Oberschwaben-Netz. Heute wird sie von Horst Schlittenhardt geführt, der im Frühjahr 2013 von Michael Guttenberger (Vineyard München) als Leiter eingesetzt wurde.

Verhältnis zu andern Kirchen

Die meisten Vineyards arbeiten örtlich mit anderen Gemeinden und Kirchen zusammen. Dies geschieht sowohl auf informeller Basis als auch strukturiert, z.B. innerhalb der evangelischen Allianz und/oder in der ACK (Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Deutschlands - u.a. in Hamburg und Aachen).
Manche Vineyards verstehen sich als Laienbewegung innerhalb der evangelischen, bzw. katholischen Kirche (Stuttgart, Ravensburg).